Was kostet ein Fotoshooting?

Was kostet ein Fotoshooting?

 

Wozu brauche ich überhaupt einen Profi?

Die Smartphone-Kamera ist immer dabei. Digitalkameras sind günstig und im Automatikprogramm einfach zu bedienen. Da kann sich schon die Frage stellen, wozu man ein professionelles Fotoshooting buchen soll.

Die Kamera dabei, egal ob Smartphone oder eine kleine Kompakte, ist etwas Wunderbares. Nichts ersetzt spontane Schnappschüsse. Schiessen Sie also los und freuen sich über die vielen und unkomplizierten Möglichkeiten, die die Immerdabei-Geräte bieten.

Ein Profifotograf bietet Ihnen nicht mehr, sondern etwas Anderes: Eine optimierte Bildqualität, spezielle Fokussierungen und Einstellungen, passende Lichtsettings, eine stimmige Umgebung, Accessoires, eine professionelle Bildbearbeitung, der geübte Blick für vielseitige Szenen und Aufnahmen, Ideen für ungewöhnliche Settings, und vieles mehr.

Deshalb kann es sich lohnen, einen Profi hinzuzuziehen – je wichtiger und vergänglicher ein Anlass, oder je professioneller der entsprechende (Firmen)Auftritt sein soll, umso mehr.

 

Anspruchsvoller Preisvergleich

Glücklicherweise machen viele Fotografen ihre Preise auf den Webseiten transparent. Der sachliche Preisvergleich ist dennoch oft sehr anspruchsvoll: Neben der reinen Shootingzeit variieren die Zusatzangebote sehr stark. Digitale Bilder, Ausdrucke auf Papier, Fotobearbeitung, Anzahl Personen, Settings, Hintergründe, Kleiderwechsel, zusätzliche Spesen – das Angebot ist sehr gross und vielseitig.

Achten Sie nicht nur auf die reine Shootingzeit. Die Anzahl digitaler Bilder, die Sie erhalten, sind ein sehr wichtiger Faktor.

Sie möchten ein kurzes Partnershooting für Ihre Hochzeitseinladung? Viele Fotografen bieten Partnershootings erst ab grösseren Paketen an; klären Sie also Ihre Bedürfnisse zuerst.

Für wiederkehrende Aufnahmen (z.B. Schwangerschaft) lohnen sich Pauschalen für alle Shootingsequenzen. Fragen Sie nach einem angepassten Angebot.

 

Zu teuer oder nicht?

Ein Blick auf die Shootingzeit, und der Gedanke kommt auf: So teuer? Hat ein Fotograf wirklich einen Stundenlohn von Fr. 300.- oder mehr?

Die meisten Fotografen bieten in ihren Paketen eine bestimmte Anzahl bearbeiteter Bilder, die Sie digital erhalten. Die Überarbeitung erfordert sehr viel Zeit – durchaus so viel wie das Shooting selber. Somit reduziert sich der Stundenlohn massiv respektive die Arbeitszeit verdoppelt sich.

Hinzukommen auch die Vorbereitungszeit, zum Beispiel Gespräche mit dem Kunden, Setting- und Lichtaufbau, Planung und die Organisation von weiteren Fachpersonen (Visagistin, ..) und weiteres mehr.

Foto- und Studioausrüstungen sind sehr teuer. Ein guter Fotograf hat ein technisch modernes und qualitativ hochwertiges Equipment.

Dazu gehören auch die Hardware wie Computer, Drucker, Kalibrierungsgeräte und vieles mehr.

Neben der Grundausbildung sind Weiterbildungen unverzichtbar. Die Fotografie entwickelt sich rasch, ständiges Weiterlernen ist absolut notwendig für moderne und technisch hochwertige Bilder.

 

Wahl des Fotografen

Je persönlichere Bilder Sie wünschen, desto wichtiger ist der gute Kontakt zum Fotografen. Passfotos kann man in der Apotheke im Dorf machen lassen, durch die strikten Vorgaben der Behörden kann – darf – der Fotograf nicht viel mehr als nach den Anforderungen abdrücken.

Persönliche Fotos, spezielle Lebensabschnitte wie zum Beispiel eine Schwangerschaft, ein notwendig sensibler Umgang wie mit Babys und Kindern, viel Geduld wie bei Tierbildern, eine emotionale Verbundenheit wie für eine Hochzeit, erfordern neben dem Können auch gegenseitige Sympathie und Vertrauen.

Auch im Businessbereich und für die Fotobearbeitung empfehle ich eine gute und nahe Zusammenarbeit. Mindestens so wichtig wie gute Fotos sind heute das Storytelling (meint etwa: Die Geschichte dazu erzählen) und das Umsetzen und gemeinsame Planen von Kundenwünschen und -ideen.

 

Sie möchten mehr wissen?

Auf dieser Seite finden Sie eine Preisübersicht.

Fragen, Offerte, angepasste Angebote, Ideen? Jederzeit sehr gerne, hier finden Sie meine Kontaktdaten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.